Geodatennormen

National und international anerkannte Standards zur Modellierung von Geodatenstrukturen. Die Einhaltung von Standards erlaubt die langfristige Archivierung von Geodaten, sowie den hersteller-neutralen Austausch zwischen verschiedenen Geoinformationssystemen. Geodatennormen werden entweder von internationalen Standardisierungsorganisationen (ISO, OGC) oder nationalen Fachverbänden (SOGI, KOGIS, SIA, VSA, VSE, etc.) herausgegeben. International hat sich zur Speicherung und zum Austausch von Geodaten vor allem GML (Geography Markup Language) durchgesetzt, in der Schweiz primär Interlis. Beide basieren auf Text resp. XML Markupsprachen.
Artikelaktionen
Sitemap AGB Impressum